FHNW Newsletter


ICT-Newsletter imedias April 2009


Der Newsletter von imedias orientiert Lehrpersonen und Interessierte über Neuigkeiten im Bereich Medien und Informatik in Schule und Unterricht. Er erscheint in regelmässigen Abständen und erreicht über 2200 Abonnentinnen und Abonnenten.


Aktuelle Informationen finden Sie unter: http://www.imedias.ch . Alle Newsinformationen sehen Sie unter folgender Adresse: http://campus.ph.fhnw.ch/ICT/IctNews

Schicken Sie uns ein Mail oder drücken Sie auf den Abmeldelink am Ende des Newsletters, falls Sie kein Interesse an diesem Angebot haben.



Die Themen

1. imedias Aargau
2. imedias Solothurn (inkl. Schulen ans Internet)

3. Tipps

4. Links

5. Unterricht

6. Veranstaltung


1. imedias Aargau


Ausleihe Videokameras

Seit einiger Zeit kann an der Beratungsstelle imedias in Aarau ein Videokoffer mit Kameras ausgeliehen werden. Neu sind vier Kameras in der Kiste. Auf Grund der hohen Nachfrage kann noch eine zweite Kiste ausgeliehen werden. Für die Produktion von Filmen erhalten Sie auch die nötigen Stative und Kabel dazu. In speziellen Fällen können wir Ihnen auch Notebooks ausleihen.

Fragen Sie uns an, wir beraten Sie gerne. Neu ist Felix Gloor für die Ausleihe zuständig (mailto: felix.gloor@fhnw.ch). Tel. 062 838 90 20.


2. imedias Solothurn (inkl. Schulen ans Internet)


ICT -Träff
Der nächste ICT-Träff findet am Mittwoch, 29. April 2009 von 14:00 - 16:00 in den Räumlichkeiten der PH FHNW, in Solothurn statt. Als Oberthema wurde die Umsetzung des stufenübergreifenden ICT-Entwicklungskonzept des Kantons Solothurn gewählt. Wir berichten über ein Pilotprojekt mit dem lernstick. Es wird aufgezeigt, welchen Beitrag der lernstick zur Umsetzung der ICT-Regelstandards leisten kann. In diesem Zusammenhang präsentieren wir Ihnen ebenfalls Lernportale im Internet und informieren Sie über den aktuellen Stand der Arbeiten am ICT-Portfolio.

3. Tipp


Vorsicht vor Opendownload.de
Open-Source-Software ist gratis. Punkt. Trotzdem versuchen windige Nepper, Benutzer für den Download von quelloffener Software wie etwa «OpenOffice» zur Kasse zu bitten. Eine dieser Download-Seiten, welche die User für eigentlich kostenlose Open-Source-Software regelrecht abzockt, ist Opendownload.de. Sie fängt die unbedarften Anwender über Google-Anzeigen. Sucht also jemand beispielsweise nach «OpenOffice» oder nach Gratis-Antiviren-Software, so erhält er neben den Google-Ergebnissen eben auch einen bezahlten Link, der ihn auf das «Angebot» von Opendownload.de leitet, hinter dem wiederum die Mannheimer Firma Content Services steckt. Auf der Seite findet der Surfer tatsächlich die gesuchte Software, muss aber dafür bezahlen und zwar nicht zu knapp. Denn wer hier auf dem Anmeldeformular seine Daten hinterlässt, willigt durch den Klick auf die entsprechende Schaltfläche ein, jährlich 96 Euro (umgerechnet gut 150 Franken) inklusive Mehrwertsteuer zu bezahlen, dies bei einer Vertragslaufzeit von zwei Jahren. Link...

4. Links


IT-Fitness als Spiel

Computerspiele haben einen schlechten Ruf. In der Öffentlichkeit gelten sie als gewaltverherrlichende Zeitverschwendung, die Jugendliche eher vom Lernen abhält, als sie dabei zu unterstützen. Dass es auch anders geht, will die Initiative «IT-Fitness» mit einem neuen, kostenfreien Lernspiel beweisen. Bei «Agent Attack IT» schlüpfen Spielerinnen und Spieler in die Rolle von Top-Agenten und lernen gleichzeitig wichtige IT-Kenntnisse für Schule, Ausbildung und Job. Mit dem Trainingstool setzen die Entwickler auf den Trend des so genannten «Serious Gaming», die spielerische Wissensvermittlung mit Hilfe von Computerspielen. Link...


Internetspiel von Zoo Schweiz
Zu Zoo Schweiz gehören vier Zoos: Zoo Basel, Tierpark Goldau, Wildpark Langenberg und Zoo Zürich. Auf der gemeinsamen Website finden Sie ein interessantes Spiel. Beim Zoospiel müssen zu jedem dieser Zoos auf zwei Levels Fragen beantwortet oder Rätsel gelöst werden. Werden die Fragen richtig gelöst, lässt sich ein Zoo-Gutschein gewinnen. Link...

Der virtuelle Klimaweg
Der virtuelle Klimaweg ist eine Lernplattform zum Thema Klimawandel in den Alpen. Achtzehn Themenposten, bestehend aus verschiedenen Lernschritten und -kontrollen, führen den Besucher der Seite in die Thematik des Klimawandels ein. Link...

5. Unterricht


Sweet Home
Sweet Home 3D ist ein Java-basiertes Planungsprogramm mit dem die Jugendlichen eine Wohnung oder ein ganzes Haus mit allen notwendigen Einrichtungsgegenständen am Rechner planen und einrichten können. Es können auf einfachste Weise Wände, Türen und Fenster gezeichnet werden. Die entstehende 3D-Ansicht kann gedreht und geschwenkt werden. Das kostenlose Programm eignet sich hervorragend für die Schulung des räumlichen Denkens. (Mac/Win/Linux). Link...

Lesequiz
Die Zentrale für Klassenlektüre fördert das Lesen, indem sie Kinder- und Jugendbücher in Klassensätzen an Schulklassen ausleiht. Es stehen rund 400 Titel, verteilt auf die 9 Schulstufen, zur Verfügung. Das Angebot wird laufend ergänzt. Lesequiz zu vielen dieser Titel sind über diese Internetseite abrufbar. Die Freude am Umgang mit den neuen Medien und die Freude am Lesen werden miteinander verbunden. Erworbenes Wissen über einen gelesenen Text kann selber am Computer überprüft werden. Quizvarianten: Multiple-Choice / Kreuzworträtsel / Richtig - Falsch / Zuordnungsübung / Dropdownübung. Auswertung: Bei jedem Quiz wird mit einem %-Wert Rückmeldung über den Leseerfolg gegeben. Die Schülerinnen und Schüler können sich anhand einer vorgegebenen Skala selber einordnen. Die Lehrkraft bespricht die Übungsergebnisse anschliessend. Link...

Unterrichtsmaterialien zum ECDL
Mit diesem Internetangebot, einem Moodle, möchte die Dienstleistungsgesellschaft für Informatik Lehrkräfte bei der Arbeit im Unterricht unterstützen und kostenlose Materialien zur Vorbereitung auf den ECDL anbieten. Sie finden Kurse zu MS Office-Produkten, zu «OpenOffice» und neu auch zu Internetsicherheit. Zu den ECDL-Modulen finden Sie auf dieser Plattform kostenlose Übungstests zur Selbsteinschätzung und zur Vorbereitung auf die ECDL Zertifikatstests. Sie können sich als Gast in das Lernsystem einloggen. Vollen Zugriff auf das ECDL Material haben Personen, die sich einen eigenen Zugang anlegen. Link...

6. Veranstaltung


SFIB-Fachtagung 2009 «zocken, gamen, lernen» :
Die SFIB-Fachtagung 2009 «zocken, gamen, lernen» will mit Informationen und Beispielen die Auseinandersetzung mit Games versachlichen und aufzeigen, wie die Einbindung von Games in schulische Lernarrangements gelingen kann. Tagungsprogramm: Der Vormittag konzentriert sich auf theoriebasierende Input-Referate durch kompetente Keynote-Speaker. Der Nachmittag ist praxisorientiert gestaltet, in verschiedenen Workshops werden möglichst vielfältige Szenarien der Einbindung von Games im Unterricht gezeigt und diskutiert. Freitag, 28. 8. 2009, Uni Bern. Link...


Redaktion Newsletter:
Fachhochschule Nordwestschweiz
Pädagogische Hochschule, Institut Weiterbildung und Beratung
http://www.fhnw.ch/ph/iwb

imedias Solothurn
Beat Häfeli
Obere Sternengasse 7, 4502 Solothurn
T +41 32 675 21 11
beat.haefeli@fhnw.ch

imedias Aargau
Daniel Feusi (verantwortlich für diese Ausgabe)
Küttigerstrasse 42, 5000 Aarau
T +41 62 838 90 20
daniel.feusi@fhnw.ch


http://www.fhnw.ch/ph