FHNW Newsletter


ICT-Newsletter imedias Dezember 2009


Der Newsletter von imedias orientiert Lehrpersonen und Interessierte über Neuigkeiten im Bereich Medien und Informatik in Schule und Unterricht. Er erscheint in regelmässigen Abständen und erreicht über 2200 Abonnentinnen und Abonnenten.


Aktuelle Informationen finden Sie unter: http://www.imedias.ch . Alle Newsinformationen sehen Sie unter folgender Adresse: http://campus.ph.fhnw.ch/ICT/IctNews

Schicken Sie uns ein Mail oder drücken Sie auf den Abmeldelink am Ende des Newsletters, falls Sie kein Interesse an diesem Angebot haben.



Die Themen

1. imedias Aargau
2. imedias Solothurn (inkl. Schulen ans Internet)

3. Sicherheit

4. Links

5. Unterricht

6. Wettbewerb

7. Veranstaltung


1. imedias Aargau


Besuchen Sie die neue Präsenzbibliothek von imedias!

Während der letzten Wochen wurde die Präsenzbibliothek von imedias neu organisiert und erweitert. Kommen Sie vorbei, lassen Sie sich inspirieren und informieren Sie sich über Bücher, die es sich lohnt an Ihrer Schule anzuschaffen.

Die Präsenzbibliothek umfasst nun eine grosse Auswahl an Literatur zu aktuellen Themen in der Medienpädagogik, wie zum Beispiel e-Learning, Handy, Computerspiele oder Web 2.0. Im Abschnitt Unterrichtsmaterialien können Sie sich praktische Anregungen für die Integration von Medien in der Unterstufe, Mittelstufe und Sekundarstufe I holen. Ausserdem gibt es Handbücher zu verschiedensten Software-Anwendungen und Betriebssystemen.

Sämtliche Bücher und DVDs sind frei zugänglich und können vor Ort benutzt werden. Sie sind jedoch nicht ausleihbar. Wir arbeiten daran unseren Bücherkatalog auch im Internet verfügbar zu machen, damit Sie online nach geeigneten Titeln suchen können.

KommSchau09 - Rückblick

Die «KommSchau09» gehört der Vergangenheit an - wir möchten uns bei Ihnen sehr herzlich für die Teilnahme bedanken. In den vergangenen Tagen hatten Sie vielleicht Zeit, die verschiedenen Eindrücke zu verarbeiten, zu verorten oder auch gleich in Ihre Praxis einfliessen zu lassen. Rückblickend finden Sie auf http://www.imedias.ch unter der Rubrik «Weiterbildung», Eindrücke und Downloads zur «KommSchau09» - daraus ein Highlight, das Eingangsreferat von Prof. Dr. Werner Hartmann als Video Link...


Schreib Geschichte!
Seit 2005 schreiben und veröffentlichen Kinder der Primarschule ihre eigenen Geschichten auf mymoment. Hier lesen sie Geschichten voneinander, setzen sie fort oder kommentieren sie. Sie setzen sich in einem geschützten Rahmen mit dem Web 2.0 auseinander und erwerben dabei Schreib- und Medienkompetenzen. Mit der Weiterentwicklung «myMoment2.0» wird das Schreiben und Interagieren wissenschaftlich erforscht. Wir suchen nun Lehrpersonen, die eine erste oder eine vierte Primarschulklasse unterrichten. Eine Gruppe schreibt die Texte auf mymoment 2.0, die andere schreibt die Texte auf Papier. Interessiert? Link...

Kursprogramm 2010
Das neue Kursprogramm für das Jahr 2010 ist online. Zur noch einfacheren Information und Anmeldung haben wir eine Online-Version des Programmes 2010 (Flashplayer) für Sie gemacht. Sie ist in der Form eines virtuellen Buches gestaltet und lädt zum Blättern ein. Alle kursorischen Angebote sind direkt verlinkt mit der Anmeldung oder mit detaillierten Informationen auf unserer Website. Nutzen Sie diese neue Möglichkeit zur Information und Anmeldung! Die ICT-Kurse finden Sie im Bereich «Sprachen - Mathematik - Medien».
Link zum Institut Weiterbildung
Link zum ICT-Kursangebot

2. imedias Solothurn (inkl. Schulen ans Internet)


Voranzeige: Am 28. April 2010 findet der nächste ICT-Träff statt.

3. Sicherheit


Infosurance - Ihr Computer ist sicher
Der Verein «InfoSurance» hat sich zum Ziel gesetzt, dem Thema IT-Sicherheit in der Schweiz vermehrt Gehör zu verschaffen und den Sicherheitsgedanken bei Privatpersonen und in KMU weiter zu stärken. Neben allen positiven Möglichkeiten hat uns das Internet aber auch neue Gefahren gebracht. Unzählige Computerschädlinge versuchen ständig einen Weg in unseren PC zu finden, auf welchem persönliche Daten wie Fotos, Briefe oder wichtige Dokumente gespeichert sind. Bei einem erfolgreichen Angriff können Missetäter dem Computer und Ihnen selbst einen grossen Schaden zufügen, indem sie diese Daten verändern, löschen oder die darin enthaltenen Informationen dazu verwenden, um beispielsweise in Ihrem Namen und auf Ihre Kosten im Internet einzukaufen. Infosurance zeigt in 5 Schritten, um sich vor Angriffen aus dem Internet und vor dem Verlust von Daten und Privatsphäre zu schützen! Link...

Watch your web
Die Website «Watch your web» richtet sich an Kinder und Jugendliche und soll auf die Probleme hinweisen, die entstehen, wenn viele Daten auf dem Netz gespeichert werden. «Du surfst gern im Netz. Du hast Profile auf verschiedenen Plattformen. Du triffst deine Freunde im Netz und chattest oft mit ihnen. Du schaust dir Filme an, lädst Bilder und Videos hoch und kannst dich mit Menschen auf der ganzen Welt unterhalten. Das Internet ist ein wichtiger Teil deines Lebens. Und wie überall im Leben gibts auch im Internet Dinge, auf die man achten sollte. Wie wäre das, wenn deine Bilder überall im Web rumschwirren? Wem kannst du im Netz Geheimnisse erzählen und wer kriegt das sonst noch mit? Merkt sich das Internet alles, was du jemals geschrieben hast? watch your web gibt dir Antworten, informiert dich - und zeigt dir, wie du Risiken vermeiden und jede Menge Spass im Netz haben kannst» Link...


4. Links


JIM-Studie 09
Die aktuelle JIM-Studie des medienpädagogischen Forschungsverbundes Südwest hat ergeben, dass sich das Internet bei Jugendlichen weiterhin einer wachsenden Beliebtheit erfreut. Mittlerweile schauen am Tag sogar mehr Jugendliche ins Internet als ins Fernsehen. Zudem sind Computer mit einem Anteil von 75 Prozent stärker verbreitet als Fernsehgeräte mit lediglich 60 Prozent. Bei der Nutzung gibt es schliesslich Unterschiede. Hier wird das Internet vor allem für Persönliches, Musik, Ausbildung und Beruf sowie Spiele genutzt. Link...


So surft die Generation Internet
Was tun Jugendliche, wenn sie sich an den Computer setzen und das Internet starten? Viele Länder gehen jährlich dieser Frage nach. Nicht die Schweiz. Hier gab es bislang nur wenige Zahlen zur Beziehung der Jugendlichen zum Web. Eine Studie der Universität Zürich liefert nun erste Anhaltspunkte. Der Aarauer Medienwissenschaftler Martin Hermida hat im Rahmen seiner Lizentiatsarbeit 730 Aargauer Oberstufenschülerinnen- und Schüler zu ihrem Internetverhalten befragt. Seine Untersuchung gibt ein erstaunliches Bild davon ab, wie die hiesigen 11- bis 17-Jährigen mit dem Web umgehen. Die vollständige Arbeit ist als Download als PDF-Dokument erhältlich. http://www.martinhermida.ch

Online-Tool zur Audiobearbeitung
Aviary bietet neu nebst den bereits bekannten Bildbearbeitungsprogrammen einen webbasierten Audio-Editor mit beachtlichem Funktionsumfang. Link...

5. Unterricht


Educa Dossier: Schule, ICT und Datenschutz
«Datenschutz» heisst nicht in erster Linie Schutz von Daten an sich, wie das Wort fälschlicherweise vermuten lässt, sondern Schutz der Menschen vor jedem Missbrauch ihrer persönlichen Daten in ihrem täglichen Leben. Spätestens seit Web 2.0 Applikationen Einzug ins Schulzimmer gehalten haben, kommt dem Schutz der persönlichen Daten von Lernenden - aber auch von Lehrenden - eine immer grössere Bedeutung zu. Leider sind sich viele Lehrpersonen der Brisanz der Datenschutzthematik noch zu wenig bewusst, denn in der Zeit vor der Einführung von Web 2.0 Diensten mussten sich vor allem die Schulverwaltungen und die Erziehungsbehörden mit dem Thema befassen, etwa wenn es darum ging persönliche Daten von Schülern von einer Amtsstelle an eine andere weiter zu leiten. Inzwischen betrifft das Thema Datenschutz alle in der Schule Tätigen, denn kaum jemand wird heute ganz darauf verzichten wollen, interaktive Internetdienste zu nutzen. Link...


Swisscom: Schulen ans Internet
Die Swisscom erweitert ihr Angebot für Schulen ans Internet in zwei folgenden Bereichen. Grössere Bandbreiten: Bislang hat Swisscom den Schulen eine maximale Bandbreite von 6Mbit/s angeboten. Da heute vermehrt multimediale Inhalte genutzt werden, stossen immer mehr Schulen an ihre Kapazitätsgrenze. Dank der Weiterentwicklung neuer Übermittlungstechnologien (VDSL, Glasfasernetz) stehen heute Bandbreiten bis zu 50 MBit/s zur Verfügung. Swisscom hat sich entschieden, diese hochbreitbandigen Anschlüsse im Rahmen von «Schulen ans Internet» neu auch zu sponsern. Eingangsstufe profitiert von « Schulen ans Internet». Kindergärten und Primarschulstufe nähern sich immer mehr an. Die Kantone sind mit der Bitte an Swisscom herangetreten, das Angebot von «Schulen ans Internet» auch auf die Eingangsstufe auszuweiten. Swisscom kommt dieser Bitte nach: Neu können Kindergärten, die in die Grundschule integriert sind, in die Bildungsnetze der Kantone eingebunden werden. Das heisst: Swisscom schliesst auf Wunsch nun auch Kindergärten kostenlos ans Internet an. Wir rechnen mit ca. 10'000 neuen Anschlüssen. Bis heute surfen rund 5'600 Schulen kostenlos über „Schulen ans Internet“. Das Angebot für Kindergärten gilt ab sofort, die kantonalen Koordinationsstellen geben gerne Auskunft. Link...


6. Wettbewerb


Schweizer Jugendfilmtage 2010
In Zürich finden im kommenden März zum 34. Mal die Schweizer Jugendfilmtage statt. Gezeigt werden in fünf Alterskategorien die besten Kurzfilme von Jugendlichen aus der ganzen Schweiz. Der Einsendeschluss ist der 31. Dezember 2009. Ob Trickfilm, Fiktion, Dokumentarfilm oder Musikclip, alle Filme von Jugendlichen bis 25 Jahre sind willkommen. Sie werden von einer fachkundigen Vorjury begutachtet, und die besten Filme werden dann im März auf der grossen Leinwand dem Publikum vorgeführt. Dabei sind Springende Panther und andere Preise im Wert von über CHF 10'000 zu gewinnen. Link...

7. Veranstaltung

Zertifikatslehrgang PICTS 2010
Der Zertifikatslehrgang PICTS - Weiterbildung zum Pädagogischen ICT-Supporter, zur Pädagogischen ICT-Supporterin beginnt im September 2010. Der Lehrgang wurde neu strukturiert, um neue Zielgruppen anzusprechen. Sie bauen den pädagogischen ICT-Support an ihrer Schule auf, übernehmen in ICT-Entwicklungsprojekten Planungs- und Leitungsaufgaben und Sie unterstützen Lehrpersonen beim Einsatz digitaler Medien um Unterricht. 450 Stunden, davon 26 Präsenztage von Sept. 2010 bis Sept, 2011 (15 ECTS-Punkte). Link...



Redaktion Newsletter:

Fachhochschule Nordwestschweiz
Pädagogische Hochschule, Institut Weiterbildung und Beratung
http://www.fhnw.ch/ph/iwb

imedias Solothurn
Beat Häfeli
Obere Sternengasse 7, 4502 Solothurn
T +41 32 675 21 11
beat.haefeli@fhnw.ch

imedias Aargau
Daniel Feusi (verantwortlich für diese Ausgabe!)
Küttigerstrasse 42, 5000 Aarau
T +41 62 838 90 20
daniel.feusi@fhnw.ch


http://www.fhnw.ch/ph