ICT-Newsletter imedias – August 2016

Der Newsletter der Beratungsstelle Digitale Medien in Schule und Unterricht – imedias orientiert Lehrpersonen und weitere Interessierte über Neuigkeiten im Bereich Medien und Informatik in der Schule und im Unterricht. Er erscheint in regelmässigen Abständen und erreicht über 2'300 Abonnentinnen und Abonnenten.

Aktuelle Informationen finden Sie unter: www.imedias.ch.

Schicken Sie uns eine E-Mail oder klicken Sie auf den Abmeldelink am Ende des Newsletters, falls Sie kein Interesse an diesem Angebot haben.

Die Themen

1. Smart@Media-Award

2. KommSchau 16 – Anmeldung

3. Schuljahr 2016/17: Informationen aus den Entwicklungsprojekten

4. Sicher chatten in der Schule mit LearningApps.org

5. mi4u.ch und ict-regelstandards.ch

6. Google-Mitarbeitende entwickeln für den Lernstick

7. OpenLab-Termine

8. Kursprogramm 2016

9. Apps für den Unterricht

10. Links für den Unterricht

1. Smart@Media-Award

Smart@Media ist eine Auszeichnung für herausragende schulische Projekte, die sichere, mündige und kompetente Mediennutzung fördern.
Die Projekte können auf Klassen- oder  Schulebene, in Projektkursen oder klassenübergreifender Zusammenarbeit entstehen. Sie sollen in das schulische Umfeld eingebettet sein.
Der erste Smart@Media-Award wird anlässlich der KommSchau 16 im November verliehen. Noch immer können Projekte zur Prämierung eingereicht werden. Für eine Teilnahme werden die Eckdaten des Projekts sowie eine Dokumentation (mit Text, Bild, Film usw.) eingereicht. Teile davon sind auf einem Projektblog öffentlich zugänglich.

Weitere Informationen und Formular zur Projekteingabe

Kontakt:
nicolas.fahrni@fhnw.ch (Kanton Solothurn)
judith.mathez@fhnw.ch (Kanton Aargau)

2. KommSchau 16 – Anmeldung

Die KommSchau 16 steht dieses Jahr im Zeichen von «Schule 2020 – Lernort Zukunft». Dabei geht es um die sich wandelnde Medienwelt in der Bildung.
An der diesjährigen KommSchau in Windisch wird zum ersten Mal der Präventionspreis «Smart@Media» verliehen.
Zum Abschluss der KommSchau werden im Plenum die prämierten Projekte vorgestellt und die Preise übergeben.

Mehr Informationen und Anmeldung: www.imedias.ch/kommschau16

Standort Solothurn: Mittwoch, 16. November 2016, 13.30–17.30 Uhr
Standort Campus Brugg-Windisch: Mittwoch, 23. November 2016, 13.30–17.30 Uhr

3. Schuljahr 2016/17: Informationen aus den Entwicklungsprojekten

Mit den Entwicklungsprojekten will imedias die Brücke zum Unterrichtsalltag schlagen. Interessierte Lehrpersonen haben Gelegenheit, an Weiterbildungsveranstaltungen Know-how von Expertinnen und Experten zu erhalten. Gemeinsam mit den Projektleitenden und Mitarbeitenden von imedias werden projektrelevante Inhalte in verschiedenen Settings ausprobiert. Imedias stellt dabei den Lehrpersonen Infrastrukturen kostenlos zur Verfügung. Im Gegenzug verpflichten sich die Lehrpersonen, ihre im Unterricht gewonnenen Erkenntnisse und Erfahrungen in Form von Unterrichtsideen bereitzustellen, die mit Hilfe des digitalen Orientierungsrahmens allen Lehrpersonen zur Verfügung gestellt werden. Davon profitieren auch ICT-Verantwortliche und Schulleitende.

Unsere Entwicklungsprojekte in der Übersicht

3D-Drucken
Kontakt: Sibylle von Felten; sibylle.vonfelten@fhnw.ch
Mi, 14.9.16, 14.00-17.00 Uhr, imedias, Campus Brugg-Windisch

Informatische Bildung 
Kontakt: Ronny Standtke; ronny.standtke@fhnw.ch
Startveranstaltung: Mi, 21.9.16, 14.00-17.30 Uhr, imedias, Campus Brugg-Windisch

Online Schreiben (myMoment und youType)
Kontakt: Roger Mäder; roger.maeder@fhnw.ch
Startveranstaltung: Mi, 26.10.16, 14.00-17.30 Uhr, imedias, Campus Brugg-Windisch

Games und Gamification im Unterricht 
Kontakt: Judith Mathez; judith.mathez@fhnw.ch
Eine Startveranstaltung ist im September geplant. Neue Lehrpersonen sind herzlich willkommen!

Mobiles Lernen mit Tablets 
Kontakt: Jörg Graf; joerg.graf@fhnw.ch
Interessierte Lehrpersonen können frühestens im Schuljahr 2017/18 einsteigen.

4. Sicher chatten in der Schule mit LearningApps.org

Die von der PH Bern entwickelte Webapplikation LearningApps.org wird von vielen Lehrpersonen im Unterricht eingesetzt. Die kleinen, interaktiven Bausteine, die auf der Plattform genutzt oder selber erstellt werden können, unterstützen Lehr- und Lernprozess im Schulalltag.
Neben den Vorlagen für Übungsbausteinen werden nun auch Werkzeuge für den Unterricht angeboten: Abstimmung, Chat, Kalender, Notizbuch oder Pinnwand.
Imedias hat diese Werkzeuge in Unterricht und in der Weiterbildung ausprobiert. Für die Primarschule ist das Werkzeug «Chat» sehr spannend. So kann man als Lehrperson eine Chatumgebung erstellen, in der 8 Kinder je einer Farbe zugeordnet werden und in diesem sicheren Raum miteinander chatten können. So vermögen die Kinder den Umgang mit persönlichen Daten und dem Verhalten in Chaträumen zu üben.

Schulteams, die an Einführungen in LearningApps allgemein und in die Handhabung und den Einsatz der Werkzeuge interessiert sind, wenden sich für schulinterne Weiterbildungen an imedias.

Kontaktdaten sind in der Fusszeile von www.imedias.ch zu finden.

5. mi4u.ch und ict-regelstandards.ch

Die Webseiten www.mi4u.ch (Kt. Aargau) und www.ict-regelstandards.ch (Kt. Solothurn) sind seit fast einem Jahr in Betrieb. Hier finden Sie eine Vielfalt von bewährten Unterrichtsideen und Materialien rund um Medien und Informatik, angepasst an die kantonsspezifischen Vorgaben. Ausgangslage sind aktuelle, mit dem Lehrplan 21 abgeglichene Themen der informatischen Bildung, die sieben pädagogischen Handlungsfeldern zugewiesen wurden. In jedem Thema finden sich Kompetenzbeschreibungen, die von Stufe zu Stufe im Anspruchsniveau ansteigen und aufeinander aufbauend die obligatorische Schulzeit abdecken.Die Beratungsstelle imedias bezieht sicht in ihren Beratungen auf diese beiden Werke und hat in der Zwischenzeit erste schulinterne Weiterbildungen zu den Orientierungsrahmen und Handlungsfeldern durchgeführt. 

Bei Interesse für Beratungen und Weiterbildungen zu diesem Thema dürfen Sie gerne mit uns Kontakt aufnehmen. 

Kontaktdaten sind in der Fusszeile von www.imedias.ch zu finden.

6. Google-Mitarbeitende entwickeln für den Lernstick

Google ermöglicht jedem Angestellten/ jeder Angestellen im Rahmen des so genannten «Google-Serve-Projektes» an zwei Tagen im Jahr die Mitarbeit an gemeinnützigen Projekten. Dieses Jahr haben sich rund 20 Software-Ingenieure und -Ingenieurinnen dafür entschieden, bei der Weiterentwicklung des imedias-Lernsticks behilflich zu sein. Mitte Juni fanden die zwei Termine statt, der erste an der FHNW in Brugg, der zweite im europäischen Google-Hauptquartier in Zürich. Die Google-Mitarbeitenden leisteten signifikante Beiträge zur Übersetzung des Lernsticks auf Französisch und Spanisch, sorgten dafür, dass der Lernstick auch auf sehr neuen oder sehr alten Computern funktioniert und dass die Sicherheit des Systems an einigen Stellen verbessert wurde. Die Begeisterung war auf allen Seiten sehr gross, so dass eine Wiederholung des Events im nächsten Sommer angestrebt wird.

7. OpenLab – Termine

Bei imedias können Sie sich aktuell und kurzfristig Unterstützung für den Einsatz digitaler Medien in Ihrem Unterricht holen.
Wir bieten jeweils am Mittwochnachmittag von 14.00 bis 17.00 Uhr einen «OpenLab-Workshop» an, für den Sie sich bis am Vortag anmelden können unter imedias.iwb.ph@fhnw.ch.

Die Daten bis Ende 2016

  • 07.09.16: Erfahrungen mit technischen Beratungen, Ort: Solothurn
  • 28.09.16: Kinder- und Jugendliteratur analog – digital, Ort: Campus Brugg-Windisch
  • 26.10.16: 3D-Printing: Guezliförmli selbst gedruckt, Ort: Campus Brugg-Windisch
  • 02.11.16: Robotik: BlueBots und Thymios im Unterricht, Ort: Solothurn
  • 09.11.16; Robotik: BlueBots und Thymios im Unterricht, Ort: Campus Brugg-Windisch

Alle Daten fürs Schuljahr 2016/17 und zusätzliche Informationen sind hier zu finden:
www.imedias.ch/openlab

8. Kursprogramm 2016

Das Programm für die kursorische Weiterbildung im Jahr 2016 bietet auch einige Kurse für das zweite Halbjahr 2016. Darin enthalten ist eine breite Palette an Kursen aus dem Bereich Medienpädagogik und ICT.

Kurse im 2016 mit freien Plätzen

  • iStopMotion: Trickfilmworkshop, Ort: Brugg-Windisch, Felix Gloor
    Anmeldefrist abgelaufen. Der Kurs wird durchgeführt und es hat noch Plätze frei. Nehmen Sie bei Interesse Kontakt mit der Kursadministration auf.

Weitere Informationen und Kurssuche: www.fhnw.ch/ph/iwb/kurse

9. Apps für den Unterricht

«Die Maus»
Spieler begleiten die Maus durch verschiedene Umgebungen und entdecken immer wieder Neues, indem sie mit dem Finger auf das Display tippen.
Link zum GooglePlay-Store
Link zum iTunes-Store

«hocus.»
Optische Täuschungen faszinieren seit Jahrhunderten. In dieser App muss ein roter Klotz über verschiedene optische Täuschungen in ein Loch geschoben werden.
Link zum iTunes-Store

10. Links für den Unterricht

www.diesprachstarken7-9.ch
«Die Sprachstarken» versorgen die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrpersonen mit allem, was für einen erfolgreichen Deutschunterricht wichtig ist.
Neu gibt es online geräteunabhängige interaktive Übungen als Ergänzung zum Buch und zu den Heften. Es sind dazu einzig ein aktueller Browser (Internet Explorer, Firefox, Safari) und eine Internetverbindung erforderlich.

www.lehrer-online.de
Unterrichtsideen zum Thema «Klimawandel».

Redaktion Newsletter

Fachhochschule Nordwestschweiz
Pädagogische Hochschule, Institut Weiterbildung und Beratung
www.fhnw.ch/ph/iwb

Beratungsstelle Digitale Medien in Schule und Unterricht – imedias
www.imedias.chimedias.iwb.ph@fhnw.ch

Rita Häusermann (verantwortlich für diese Ausgabe)
T +41 32 628 67 42
rita.haeusermann@fhnw.ch

Standort Solothurn: Obere Sternengasse 7, 4502 Solothurn
Standort Brugg-Windisch: Bahnhofstrasse 6, 5210 Windisch

Entwicklungsprojekte (eProjekte) von imedias: www.imedias.ch/projekte/index.cfm
Imedias auf Facebook: www.facebook.com/imedias.phfhnw 
Imedias auf Youtbe: www.youtube.com/channel/UCZFglQsvsvjeV4LOYsmVRcA


www.imedias.ch