Speichermedien

Empfohlene USB-Sticks und Speicherkarten für Lernstick-Anwender

USB-Sticks

Grundsätzlich sollte die Lernstick-Software auf jedem handelsüblichen USB-Stick laufen. Es werden USB-Sticks mit mindestens 8 GB Speicherkapazität benötigt.

Hinweis: Um die USB-Anschlüsse der Computer zu schonen, kann es bei hoher Beanspruchung hilfreich sein, wenn Sie dauerhaft ein USB-Verlängerungskabel am Computer stecken lassen und die USB-Sticks dort einstecken.

Im Moment empfehlen wir folgende Modelle, welche wir auch erfolgreich getestet haben:

  • SanDisk Extreme
    + sehr schnell
    + sehr gute Arretierung
    - teuer
  • SanDisk Ultra Fit
    + schnell
    - wird im laufenden Betrieb heiss
    - Kappe, die verlorengehen kann
    * sehr klein
  • SanDisk Ultra
    + gute Arretierung
    - langsam

Leider müssen wir auch WARNUNGEN aussprechen. Folgende USB-Sticks haben sich bei unseren Tests als nicht brauchbar für den Lernstick erwiesen:

  • Corsair Flash Voyager Mini (fehlerhafte Bootsektoren)
  • DELOCK USB 2.0 Nano (Dateisystemfehler)
  • disk2go nano (sehr geringe Transfergeschwindigkeit: Bootvorgang dauert ca. drei Minuten)
  • disk2go gyro (extrem geringe Transfergeschwindigkeit: Bootvorgang dauert ca. vier Minuten)
  • Kingston DataTraveler (sehr geringe Transfergeschwindigkeit: Bootvorgang dauert ca. drei Minuten)
  • Super Talent Pico USB Drive (extrem geringe Transfergeschwindigkeit: Bootvorgang dauert ca. vier Minuten)
  • Transcend JetFlash (eingebaute "SecureDrive"-Funktion verhindert Systemstart vom Stick)

Speicherkarten

Eine interessante Alternative zu USB-Sticks sind Speicherkarten, da bei deren Verwendung weder der Computer noch das Lernstick-Speichermedium grossen physischen Belastungen ausgesetzt wird. Die Anzahl der Computer, die von Speicherkarte starten können, ist allerdings deutlich geringer.

Folgende Speicherkarten wurden von uns getestet und sind für gut befunden worden:

Kingston SDHC 16 GB